Google Search Console: Umfassendes SEO-Tool der weltbekannten Suchmaschine

Für die meisten Webseitenbetreiber in Deutschland und Europa ist Google die wichtigste Suchmaschine. Um mehr Traffic auf der eigenen Webseite zu erzielen, sind Top-Rankings bei Google unerlässlich.

Für die Analyse und Optimierung der eigenen Webseite hält Google einen kostenlosen Dienst bereit, der alle wesentlichen Aspekte der modernen Suchmaschinenoptimierung umfasst.

Im Folgenden erfahren Sie, was sich hinter der sogenannte Google Search Console als SEO Software verbirgt und wie Ihnen diese bei der Optimierung Ihrer Webseite weiterhilft.

Was genau verbirgt sich hinter der Google Search Console?

Wer seit vielen Jahren im Bereich Suchmaschinenoptimierung tätig ist, wird das Angebot von Google noch unter dem Namen Webmaster Tools kennen.

Der Name erklärt es bereits: Es handelt sich nicht um ein einzelnes Werkzeug, sondern um eine Zusammenstellung von Berichten und SEO Tools, die bei der Optimierung von Webseiten weiterhelfen sollen.

Der Google-Dienste wird kostenlos angeboten und richtet sich an den privaten Anwender, genauso wie kommerzielle Seitenbetreiber oder SEO-Agenturen.

Zur Nutzung der Dienste ist lediglich die Eröffnung eines Google-Kontos notwendig. Im Bereich „Search Console“ lässt sich anschließend eine eigene Webseite hinterlegen, für die zukünftig Analysen und Überprüfungen erfolgen sollen. Zur uneingeschränkten Nutzung ist eine Verifizierung durch den Seiteninhaber notwendig.

Dies kann beispielsweise über einen HTML-Tag oder die Einbindung von Google Analytics erfolgen. Hierdurch schließt Google aus, dass es mit der Search Console zum Tracking fremder Webseiten kommt, beispielsweise der direkten Konkurrenz.

Weshalb sollte die Google Search Console genutzt werden?

Google ist in Deutschland und vielen weiteren Nationen die führende Suchmaschine online. Täglich finden Abermillionen Suchen über den Such-Service statt, so dass Webseitenbetreiber Ihre SEO-Maßnahmen auf einen Erfolg bei Google ausrichten.

Mit der Nutzung der Google Search Console ist eine direkte Verbindung zur führenden Suchmaschine möglich, was dem eigenen Webauftritt eine zusätzliche Relevanz verleiht.

Durch das kostenlose Angebot der Tools stehen die Funktion jedermann offen und ermöglichen einen grundlegenden Überblick über viele relevante Suchkriterien sowie potenzielle Probleme und Fehlerquellen.

Gerade für den Einstieg ins Thema SEO ist die Nutzung der Google Search Console sinnvoll. Das Tool ermöglicht es, ohne Ausgabe teurer Kosten zu erfahren, worauf die Suchmaschine achtet und wie sich mit einfachen Anpassungen die Chancen auf bessere Rankings steigern lassen.

Die wichtigsten Tools und Berichte der Google Search Console im Überblick

1. Korrektes Finden und Crawlen der Webseite

Um in Top-Rankings bei Google zu erscheinen, muss die eigene Webseite von Google erst einmal gefunden werden.

Die Suchmaschine crawlt in regelmäßigen Abständen zahllose erreichbare IP-Adressen im Netz und übernimmt im Idealfall die eigene Webseite mit sämtlichen Unterseiten und einer sauberen Indexierung.

Nutzer der Search Console erfahren, ob das eigene Webangebot bereits von Google gefunden und richtig gecrawlt wurde.

Hierbei zeigt sich, wie viele Seiten und Unterseiten von Google erfasst oder durch eventuell gesetzte Noindex-Befehle ausgeschlossen wurden.

google search console abdeckung

2. Abrufen relevanter Daten zu Suchanfragen

suchanfragen und resultierende klicks

Google Search Console bietet umfassende Einblicke in alle relevanten Daten von Suchanfragen. So erfährt der Webseitenbetreiber, wie oft die eigene Webseite bei Anfragen über die Google-Suche eingeblendet wurde.

Ergänzend lässt sich mit einem Blick herausfinden, welche Suchanfragen genau zum eigenen Webangebot geführt haben und welche Klickraten bestimmte Seiten oder Unterseiten erzielen.

Diese Funktion ist essenziell, um SEO zu verstehen und vorgenommene Änderungen in der SEO-Strategie nachzuverfolgen.

Zusammen mit der statistischen Auswertung mit Tools wie Google Analytics erhalten Webseitenbetreiber eine gute Datenbasis, um Anpassungen in ihrer SEO-Strategie vorzunehmen.

3. Analyse von Problemen der Indexierung

Zum oben angesprochenen Crawling gehört die richtige Indexierung der eigenen Webseite. Hierbei kann es zu Problemen kommen, beispielsweise weil bestimmte Unterseiten gar nicht oder nicht richtig erfasst wurden.

Selbiges gilt für neu hinzugekommene oder veränderte Seiten, wobei gerade dynamische Webseiten und Online-Shops stetig in Veränderung sind.

Über die Search Console kann der Inhaber des Google-Kontos aktiv eine erneute Indexierung der Webseite einfordern. Ob diese vorhandene Probleme löst und eine saubere Indexierung zur Folge hat, lässt sich anschließend über die Search Console nachvollziehen.

Die erneute Indexierung ist speziell nach größeren Anpassungen der Webseite sinnvoll.

Google Search Console Indexierung Probleme

4. Analyse von Problemen mobiler Webseiten

google search console nutzerfreundlichkeit auf mobilgeräten

Über die letzten Jahre war die Anpassung des Webangebots vom klassischen PC-Nutzer auf mobile Webseiten essenziell. Webseiten, die bislang nicht über eine mobile Version verfügen, drohen ab März 2021 gänzlich aus dem Suchindex von Google herauszufallen. Umso wichtiger ist die Überprüfung, ob die eigene Webpräsenz den Anforderungen von Google für die mobile Suche entsprechen.

Über die Search Console lassen sich AMP-Webseiten analysieren und eventuelle Probleme aufdecken. Genauso lässt sich die Nutzererfahrung von Nutzern mit mobilen Geräten erfassen. Kommt es zu Problemen mit dem mobilen Auftritt der eigenen Webseite bei Suchanfragen, lassen sich diese über die Google Search Console erkennen und beheben.

5. Meldungen über Spam, Seitenprobleme und mehr

google search console sicherheitsprobleme

Viele Probleme mit dem eigenen Webauftritt sind Betreibern der Webseite nicht bewusst. Hierzu gehören Fehler bei der angesprochenen Indexierung, Spam, fehlerhaft gesetzte Links, Verlinkungen gelöschter Webseiten und vieles mehr. Über die Nutzung der Search Console lassen sich solche Fehler aufdecken und aus der Welt schaffen.

Wichtig ist, dass sich jeder technische oder inhaltliche Fehler der eigenen Webseite potenziell auf das Suchranking bei Google auswirkt. Die Suchmaschine setzt für eine gehobene Relevanz des Webauftritts höchsten Nutzen und Fehlerfreiheit voraus. Die Beseitigung kleiner und großer Fehler kann so einen wertvollen Beitrag leisten, um das Ranking des Webauftritts entscheidend zu verbessern.

Jetzt kostenlos beraten lassen

Tragen Sie hier Ihren Namen, Ihre Webseite und Ihre Telefonnummer ein. Wir rufen Sie zurück, beraten Sie individuell auf Ihr Projekt und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot

    Wer sollte die Google Search Console nutzen

    Neben den genannten Tools bietet die SEO Software von Google weitere Funktionen, mit denen eine umfassende Analyse von Webseiten möglich wird. Die Nutzung steht jedem Seitenbetreiber durch den kostenlosen Charakter der Anwendung offen, wobei verschiedene Nutzergruppen besonders von den Stärken der Search Console profitieren:

    – Administratoren: Für einen Administrator ist der technisch einwandfreie Zustand einer Webseite entscheidend. Fehler und Spam gefährden die Sicherheit des Webauftritts und steigern das Risiko von Cyber-Attacken und Hacker-Angriffen erheblich. Durch die konsequente Überwachung der Webseite lassen sich solche Probleme abwenden. Auch bei durchgeführten Wartungsarbeiten lässt sich schnell herausfinden, ob diese Einfluss auf die Performance oder die bislang erreichten Rankings der Webseite nehmen.

    – Webentwickler: Was für Administratoren auf der technischen Ebene gilt, müssen Webentwickler beim Schreiben von Quellcode der Webseite berücksichtigen. Über die Search Console bietet Google die Möglichkeit, Fehler im Quelltext aufzudecken. Mit etwas Fachwissen ist eine schnelle Beseitigung dieser Fehler möglich. Zu beachten ist, dass Google für die Relevanz einer Webseite immer stärker auch einen fehlerfreien und professionell verfassten Quelltext heranzieht.

    – Online-Marketer: Im Bereich Online-Marketing nimmt die Search Console durch Ihre vielfältigen Möglichkeiten des Controllings eine wichtige Rolle ein. Bei der Ausarbeitung einer Marketing-Strategie bieten die Tools einen Überblick, wie sich diese auf den Webauftritt und das Kundeninteresse ausgewirkt haben. So lässt sich beispielsweise ermitteln, welche Unterseiten im Rahmen der Kampagne besonders häufig aufgerufen wurden.

    – SEO-Experten: Experten im SEO-Bereich werden standardmäßig nicht auf den Einsatz der Search Console verzichten wollen. Hierbei ist die Verbindung mit weiteren Tools wie Google Ads oder Google Analytics üblich. Während jedes SEO Tool für sich alleine das Ranking einer Webseite positiv beeinflussen kann, schafft die Search Console einen umfassenden Überblick über alle Maßnahmen mit Ihrem Gesamterfolg.

    Verknüpfung von Google Analytics mit der Search Console

    Eine der sinnvollsten Schritte nach Registrierung einer Webseite in der Search Console ist die Verknüpfung mit Google Analytics. Der Dienst lässt sich direkt auf der eigenen Webseite einbinden und dient der statistischen Erfassung von Aufrufen der Webseite mit sämtlichen Unterseiten sowie weitere relevante Daten.

    Betreiber von Webseiten sollten lediglich beachten, dass es zu einer technisch korrekten Einbindung von Google Analytics auf der Webseite kommt. Die Einbindung selbst kann der Administrator über die „Property Settings“ durchführen, die über den Button „Adjust Search Console verfügen“. Ist die Einbindung korrekt erfolgt, lässt sich Keyword-Daten direkt über Analytics erfassen und in die Search Console einbinden.

    Ist das SEO Tool für private Anwender sinnvoll?

    Neben der Anwendung der SEO-Tool-Sammlung durch professionelle Administratoren, SEO-Experten und Marketer ist die Search Console auch für private Anwender interessant. Da die Nutzung kostenlos ist und sich Betreiber privater Webseiten hohe Rankings erhoffen, sollte die Eröffnung eines Google-Kontos und die Nutzung der Search Console standardmäßig durchgeführt werden.

    Auf den ersten Blick werden private Nutzer nicht alle Funktionen der Anwendung verstehen. Die Einarbeitung ist jedoch unkompliziert und erlaubt es privaten Nutzern, tiefe Einblicke in die Grundlagen der SEO zu gewinnen. Selbst wenn keine Optimierung der Seite gewünscht oder möglich ist, bietet die statistische Auswertung wertvolle Einblicke rund um die eigene Webseite.

    Wie einfach lässt sich die Search Console anwenden?

    Obwohl die Search Console von Google kostenlos ist, handelt es sich um eine Sammlung von professionellen Analyse- und Controlling-Tools. Eine gewisse Einarbeitung des Anwenders ist somit notwendig, um die verschiedenen Funktionen zu verstehen und im Zusammenspiel mit anderen Google-Tools anwenden zu können.

    Für die Einarbeitung stellt Google selbst Tutorials bereit, die sich an private und professionelle Anwender gleichermaßen richten. Genauso lassen sich online diverse Videos und schriftliche Anleitungen finden, wie ein Einstieg in die Tool-Sammlung gelingt. Gerade wer sich aus professionellen Gründen mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung befasst, sollte sich einmalig einarbeiten und kann das Wissen für eine Vielzahl zukünftiger Projekte nutzen.

    Wie einfach lässt sich die Search Console anwenden?

    Die Search Console von Google gehört zu den bekanntesten SEO Tools weltweit. Als Angebot von Google als vielleicht wichtigste Suchmaschine weltweit ist eine Anmeldung und Nutzung jedermann anzuraten, der sich privat oder beruflich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung befasst.

    Das angebotene Funktionsspektrum ist groß und macht eine gewissenhafte Einarbeitung notwendig. Hiernach lassen sich umfassende Informationen sowie Fehlerquellen des Webauftritts ermitteln, die besseren Rankings bei Google im Weg stehen. Vorteile sind die Verknüpfung mit anderen Google-Diensten und die kostenlose Nutzung.

      Kostenlose Erstberatung


      Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen

      Sie wissen nicht welches Paket das richtige für Sie ist, oder haben eine andere Frage? Wir helfen gerne weiter.  Nutzen Sie unser Kontaktformular und setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

      Wir bemühen uns alle Emails innerhalb von 24 Stunden zu beantworten.